Die Kolpingstadt Kerpen, in unmittelbarer Nähe zur Stadt Köln, ca. 68.000 Einwohnerinnen und Einwohner, besetzt im Amt 21 – Sicherheit und Ordnung, Abteilung 21.2 – Ausländerwesen, zum 01.09.2021 die Stelle

Sachbearbeitung Ausländerwesen (m/w/d)

dauerhaft in Vollzeit.

Aufgabengebiet

Der Aufgabenschwerpunkt liegt im Bereich der aufenthalts- und arbeitsrechtlichen Sachbearbeitung bei Personen aus dem Ausland (Flüchtlinge ausgenommen), die in Kerpen gemeldet sind, sowie bei Personen aus dem Ausland, die ihren Wohnsitz aus dem Ausland nach Kerpen verlegen wollen bzw. die einen Besuchsaufenthalt im Bundesgebiet anstreben. Hierzu gehört im Wesentlichen die selbständige Bearbeitung folgender Aufgaben:

Beratung des Publikums:

  • in einreiserechtlichen Angelegenheiten
  • in aufenthaltsrechtlichen Angelegenheiten
  • in arbeitsrechtlichen Angelegenheiten
    • in Angelegenheiten der Integration bezogen auf Integrationskurse

Aufenthaltsrechtliche Sachbearbeitung einschließlich des erforderlichen Schriftverkehrs zur:

  • Gewährung bzw. Versagung der Einreise ins Bundesgebiet
  • Erteilung bzw. Versagung von Verpflichtungserklärungen
  • Gewährung bzw. Versagung von Aufenthalts- und Niederlassungserlaubnissen
  • Gewährung bzw. Versagung von Arbeitserlaubnissen
  • Vorbereitung aufenthaltsbeendender Maßnahmen

Außendiensttätigkeiten:

  • Örtliche Ermittlungen und Durchsuchungen von Privaträumen
  • Bereitschaftsdienst an Wochenenden sowie an Feiertagen
  • Gefangenentransport zu den Justizvollzugsanstalten innerhalb NRW
  • Teilnahme bei Abschiebemaßnahmen und Transport durch das gesamte Bundesgebiet

Voraussetzungen

Für die Bewerbung muss eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Abgelegte Laufbahnprüfung der Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt (früher mittlerer nichttechnischer Verwaltungsdienst)
  • Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten
  • Abgeschlossener Verwaltungslehrgang I (Verwaltungswirt/in)

Darüber hinaus werden nachrangig auch folgende Ausbildungen berücksichtigt:

    • Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Rechtsanwaltsfachangestellten, Notariatsfachangestellten oder Justizfachangestellten
    • Abgeschlossene dreijährige Ausbildung und nachgewiesene mehrjährige Berufserfahrung im oben dargestellten Aufgabengebiet bei Eingruppierung mindestens in Entgeltgruppe 8 TVöD

    Die Stelle verlangt ein hohes Maß an Durchsetzungsvermögen, ein sicheres Auftreten, kommunikative Kompetenz sowie die Fähigkeit bei möglichen Konflikten deeskalierend einzugreifen. Die wahrzunehmenden Aufgabenstellungen erfordern ein hohes Maß an Flexibilität, Belastbarkeit und Teamfähigkeit. Erfahrungen im Außendienst sind wünschenswert.

    Erforderlich sind die Fahrerlaubnis der Klasse B (alt Klasse 3), die Bereitschaft zu situativen Tragen von Dienstkleidung sowie die Bereitschaft, bei Bedarf auch außerhalb der regulären Arbeitszeiten zu arbeiten.

    Von interessierten Bewerberinnen und Bewerbern wird erwartet, dass Sie sich mit dem Aufbau und den Aufgabenstellungen der Abteilung „Ausländerwesen“ inhaltlich auseinandergesetzt haben.

    Das erwartet Sie

    Die zu besetzende Stelle entspricht in ihrer Stellenwertigkeit aufgrund des Aufgabenzuschnitts der Entgeltgruppe EG 9a TVöD bzw. der Besoldungsgruppe A 9 LBesO NRW.

    Es erwartet Sie ein attraktiver Arbeitsplatz mit einem interessanten und vielfältigen Aufgabenspektrum. Flexible Arbeitszeiten im Team und Regelungen wie Homeoffice oder „Ferienfrei“ ermöglichen eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Bedarfsorientierte Fortbildungsangebote ermöglichen Ihnen die Entfaltung Ihrer individuellen Stärken. Durch einen im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements geschlossenen Kooperationsvertrag zwischen der Kolpingstadt Kerpen und dem „Urban Sports Club“ stehen Ihnen für einen günstigen monatlichen Beitrag ein vielfältiges Netzwerk von Sport- und Fitnessanbietern offen.

    Die Stelle ist grundsätzlich auch in Teilzeit besetzbar. Die Kolpingstadt Kerpen fördert die berufliche Zukunft von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht und werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt.

    Die Kolpingstadt Kerpen sieht sich der Gleichstellung schwerbehinderter und nicht schwerbehinderter Beschäftigter in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und gleichgestellter behinderter Menschen, vorbehaltlich gesetzlicher Bestimmungen, bevorzugt berücksichtigt.

    Diese Ausschreibung richtet sich ausdrücklich an Menschen jeglicher geschlechtlichen Identität sowie ausdrücklich auch an Menschen mit Einwanderungsgeschichte.

    Sie sind interessiert?

    Dann bewerben Sie sich bis zum 10.08.2021 online über das Bewerbungsportal.

    Nähere Auskünfte zur inhaltlichen Ausgestaltung der Stelle können bei der zuständigen Abteilungsleiterin, Frau Fischenich (02237 58-253) erfragt werden. Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Frank (02237 58-361) aus der Personalabteilung zur Verfügung.




       

       

      Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung