Die Kolpingstadt Kerpen, in unmittelbarer Nähe zur Stadt Köln, ca. 68.000 Einwohnerinnen und Einwohner, hat in der Stabsstelle Strukturwandel zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen als

Strukturwandelmanagerin / Strukturwandelmanager (m/w/d)

dauerhaft in Vollzeit zu besetzen.

Der Kolpingstadt Kerpen bietet sich die einmalige Chance, zu einem Modellstandort für den positiv verlaufenen Strukturwandel im Rheinischen Revier zu werden. Bis 2038 werden zahlreiche zukunftsweisende Projekte umgesetzt, die insbesondere durch die Bundesregierung und das Land NRW aus Mitteln des Strukturstärkungsgesetzes gefördert werden. Das Engagement reicht von der ersten Projektidee über die Ausarbeitung der Projektplanung und der Förderanträge bis hin zur Umsetzung und Sicherstellung des Transfers während der Projektlaufzeit. Die wechselnde Zusammenarbeit zahlreicher Stellen innerhalb der Verwaltung, mit weiteren öffentlichen und privaten Partnern sowie mit Dienstleistern lässt beständig neue interessante, vielfältige und anspruchsvolle Aufgaben für Strukturwandelmanager/innen entstehen. Vielfältige Ausbildungs- und Berufserfahrungen und interdisziplinäre Kompetenzen werden gebraucht. Bringen Sie Ihre vorhandenen Kenntnisse und Fähigkeiten ein und erweitern Sie diese mit jeder neuen Aufgabe!

Aufgabengebiet

Es ist vorgesehen, die Stelleninhaberin / den Stelleninhaber für bestimmte (teils bereits bestehende) Projekte befristet aus der Stabsstelle Strukturwandel heraus in Projektstrukturen zu entsenden und damit federführend und eigenverantwortlich zu betrauen. Zunächst geht es dabei um das Großprojekt SpeicherStadtKerpen sowie die Erarbeitung einer Beteiligungsstrategie im Strukturwandel und deren weitere Anwendung. Weitere Strukturwandel-Projekte und Einsätze werden sich zukünftig ergeben und/oder sind zu entwickeln.

Vorbehaltlich späterer Änderungen einzelner Stelleninhalte umfasst die Tätigkeit folgende Aufgabenschwerpunkte:

  • Projektqualifizierung:
    Fortführung und Weiterqualifizierung bestehender Strukturwandelprojekte, Erstellung eigener Konzepte oder Leistungsbeschreibungen/Vergaben (z. B. Umwelt- und Planungsrecht, Fachgutachten, Ausgaben- und Finanzierungspläne etc.), Unterstützung bei der Vorbereitung von und Teilnahme an Veranstaltungen, Bürgerbeteiligung etc.
  • Projektentwicklung:
    Ideengenerierung, Projektverbundbildung und Verfassen von Projektskizzen als Bewerbungen für Förderaufrufe.
  • Projektumsetzung:
    Begleitung bei der Antragsphase sowie projektübergreifend bei der Durchführung, z. B. Transfer- und Netzwerkarbeit, Drittmittel-Einwerbung, Pressemitteilungen, Broschüren, Internetartikel und allgemeine Unterstützung beim Austausch mit den Förderstellen.
  • Netzwerkarbeit:
    Zusammenarbeit mit weiteren, den Strukturwandel maßgeblich begleitenden Partnern bzw. Institutionen, Vernetzung der Planungen innerhalb der Verwaltung sowie in den politischen Gremien, Informationsbeschaffung, -zusammenführung und -weitergabe im Umfeld des Strukturwandels.
  • Unterstützung und Entlastung betroffener Fachabteilungen in strukturwandelrelevanten Aufgaben und Fragestellungen.

        Voraussetzungen

          • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Fachrichtung Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Projektmanagement, Regionalmanagement, Raumplanung, Stadtplanung, Geografie, Wirtschaftswissenschaften, Sozialwissenschaften oder Rechtswissenschaften
          • Wünschenswert sind mehrjährige Berufserfahrung und Qualifikationen mit Bezug zum Projektmanagement, (Stadt- und Regional-)Planung, Öffentlichkeitsarbeit, Verwaltung, Förder-/Finanzwesen, z. B. aus regionalen Entwicklungsagenturen, dem Bereich der Wirtschaftsförderung oder Stadtentwicklung, (Planungs-)Behörden, Gebietskörperschaften, Wirtschafts-, Sozial- oder Umweltverbänden, etc.
          • Wünschenswert ist Erfahrung im Projekt-, Regional- und Netzwerkmanagement sowie in Planungs- und Innovationsprozessen.
          • Interesse und Verständnis für kommunalpolitische Fragestellungen
          • Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten
          • Organisations- und ausgeprägte Kommunikationsstärke
          • Eigeninitiative, hohe Arbeitsmotivation und hohes Maß an Flexibilität
          • Verantwortungsbewusstsein, Serviceorientierung, Teamfähigkeit und ein sicheres Auftreten gegenüber Vertretern aus Wirtschaft und Politik
          • Strukturiertes Arbeiten gepaart mit Lösungsorientierung und Kreativität
          • Sicherer Umgang mit den PC-Standardanwendungen (MS Office etc.)

            Das erwartet Sie

            Die zu besetzenden Stellen entsprechen in ihrer Stellenwertigkeit aufgrund des Aufgabenzuschnitts der Entgeltgruppe 12 TVöD. Die Stellenbesetzung erfolgt jeweils als unbefristetes Arbeitsverhältnis.

            Es erwartet Sie anspruchsvolles, abwechslungsreiches und dynamisches Arbeitsumfeld in einem engagierten Team. Die Tätigkeit als Strukturwandelmanager/in bietet Ihnen ein hohes Maß an Selbstständigkeit und die Möglichkeit der nachhaltigen und zukunftsfähigen Mitgestaltung und Transformation der Kolpingstadt Kerpen.

            Flexible Arbeitszeiten im Team, Homeoffice und das Konzept „Ferienfrei“ ermöglichen eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Bedarfsorientierte Fortbildungsangebote ermöglichen Ihnen die Entfaltung Ihrer individuellen Stärken. Durch einen im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements geschlossenen Kooperationsvertrag zwischen der Kolpingstadt Kerpen und dem „Urban Sports Club“ stehen Ihnen für einen günstigen monatlichen Beitrag ein vielfältiges Netzwerk von Sport- und Fitnessanbietern offen.

            Die Stellen sind grundsätzlich auch in Teilzeit besetzbar. Die Kolpingstadt Kerpen fördert die berufliche Zukunft von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht und werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt.

            Die Kolpingstadt Kerpen sieht sich der Gleichstellung schwerbehinderter und nicht schwerbehinderter Beschäftigter in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und gleichgestellter behinderter Menschen vorbehaltlich gesetzlicher Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

            Diese Ausschreibung richtet sich ausdrücklich an Menschen jeglicher geschlechtlichen Identität sowie ausdrücklich auch an Menschen mit Einwanderungsgeschichte.

            Sie sind interessiert?

            Dann bewerben Sie sich bis zum 29.07.2021 online über das Bewerbungsportal.

            Nähere Auskünfte zur inhaltlichen Ausgestaltung der Stellen können bei der Leiterin der Stabsstelle Strukturwandel, Fru Kreutner (Tel.: 02237 58-496) erfragt werden. Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Frank (Tel.: 02237 58-361) aus der Personalabteilung zur Verfügung.

            Im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit wird auf die auch bei der Gemeinde Merzenich aktuell ausgeschriebenen Stellen einer/eines Strukturwandelmanagerin/ Strukturwandelmanagers hingewiesen.




               

               

              Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung